Kreisausbildung

Lernen Wissen Wachsen

 

Die Kreisausbildung (KAB) der Kreisbrandinspektion Ebersberg

 

Die Feuerwehren des Landkreises Ebersberg verfügen über anspruchsvolle und komplexe Gerätschaften die sie benötigen um Ihre Einsatzaufgaben zu bewältigen. Um diese Geräte und Ausrüstungsgegenstände sicher bedienen zu können ist eine umfassende und fundierte Ausbildung nötig. Hierfür wurde zur Unterstützung der Feuerwehren und als Grundlage für die Lehrgänge an den staatlichen Feuerwehrschulen die Kreisausbildung der Kreisbrandinspektion Ebersberg (KAB) im Jahre 1987 ins Leben gerufen.

Die Kreisausbildung der Kreisbrandinspektion Ebersberg (KAB) verfügt über ca. 200 gut ausgebildete Ausbilder im Feuerwehrwesen, die ehrenamtlich in vielen fachspezifischen Ausbildungsthemen kompetent und motiviert in Ihrer Freizeit unterrichten.

 

Die Kreisausbildungen werden bedarfsorientiert nach dem jeweiligen Bedarf der Feuerwehren des Landkreises Ebersberg durchgeführt.

Hier werden die Themen gebündelt. Dies erspart den Kommandanten damit die zeitaufwendige Ausbildung von einzelnen Kameraden, denn diese wird dann zusammengefasst auf Kreisebene durchgeführt. Der Fachbereich 3 „Ausbildung“ definiert und aktualisiert hier die Themen, die je nach Priorität dann durch die Ausbilder abgedeckt werden. Nachdem die Themen immer umfangreicher und vielfältiger werden, wird durch eine Spezialisierung in der Ausbildung Rechnung getragen.

 

Neben den Ausbildungsthemen:

  • Atemschutzgeräteträger
  • Sprechfunker
  • Technische Hilfeleistung
  • Maschinisten für Löschfahrzeuge
  • Zusatzausbildung für Träger von Chemikalienschutzanzügen

werden zusätzlich noch durch Fachseminare und Sonderausbildungen ergänzt.

 

Die Kreisausbildung der Kreisbrandinspektion Ebersberg ist einer von drei Bausteinen der Feuerwehrausbildung die durch die Feuerwehrdienstvorschrift FwDV 2 geregelt ist:

  1. Baustein ist die Ausbildung am Standort der jeweiligen Feuerwehr, Schwerpunkt ist hier die praktische Ausbildung.
  2. Baustein ist die Kreisausbildung, die die Grundausbildung für einen Großteil der Lehrgänge an den staatlichen Feuerwehrschulen ist.
  3.  Baustein ist die Ausbildung an einer der drei staatlichen Feuerwehrschulen, Geretsried, Regensburg und Würzburg, für die Führungsausbildung (z.B. Gruppenführer, Zugführer) und alle weiteren fachbezogenen Lehrgänge und Tagesseminare.

Durch diese tiefe und breite Verzahnung entsteht ein stabiles und zukunftsorientiertes Ausbildungssystem.